Arbeitskreis Militär und Gesellschaft in der frühen Neuzeit

Geschichte des AMG

Gründung

Auf dem Historikertag in München 1996 wurde der bisher von Bernhard Kroener und Ralf Pröve kommissarisch geführte Arbeitskreis formell zu einem Verein umgewandelt. In den Vorstand wurden dabei gewählt:

Bernhard R. Kroener 1. Vorsitzender
Ralf Pröve 2. Vorsitzender
Oliver H. Schmidt Schriftführer
Karen Hagemann Schatzmeister

Von gestern bis heute

Auf der Gründungsversammlung kam man überein, in Zukunft jeweils zweijährlich während der Historikertage eine Mitgliederversammlung abzuhalten und bei dieser Gelegenheit drei oder vier Mitgliedern die Möglichkeit einzuräumen, ihre aktuellen Forschungsprojekte vorzustellen. Darüber hinaus werden weitere Forschungsprojekte im halbjährlich erscheinenden Bulletin des Arbeitskreises vorgestellt. In den Jahren zwischen den Historikertagen findet jeweils eine Tagung statt, die einem inhaltlichen Schwerpunkt gewidmet ist

Die nächste Tagung findet im Jahr 2015 in Düsseldorf statt.

Nach zwei Jahren traten Ralf Pröve und Karen Hagemann wegen anderer Verpflichtungen von ihren Ämtern zurück und auf dem Historikertag in Frankfurt/Main 1998 wurde mit Stefan Kroll ein neuer stellvertretender Vorsitzender und mit Norbert Winnige ein neuer Schatzmeister gewählt. Die Mitgliederversammlung in Aachen 2000 bestätigte die beiden Letztgenannten sowie Bernhard R. Kroener als Vorsitzenden in ihren Ämtern und wählte Markus Meumann zum neuen Schriftführer, da Herr Oliver Schmidt sein Amt aus beruflichen Gründen zur Verfügung gestellt hatte. Auf dem Historikertag 2002 wurde der Vorstand um zwei Beisitzer erweitert. Zu Beisitzern gewählt wurden Jutta Nowosadtko und Gundula Gahlen. Stefan Kroll trat aus beruflichen Gründen als 2. Vorsitzender zurück. Stattdessen wurde wieder Ralf Pröve in den Vorstand gewählt. Im Oktober 2004 schieden Bernhard R. Kroener und Norbert Winnige aus dem Vorstand aus. Zum Vorsitzenden wurde Ralf Pröve gewählt, als 2. Vorsitzender trat Horst Carl in den Vorstand ein. Eine erneute Änderung in der Zusammensetzung des Vorstands trat im September 2006 ein. Matthias Asche, bisher Beisitzer, wurde zum Schriftführer gewählt, Ulrike Ludwig und Jörg Rogge kamen als neue Beisitzer hinzu. Dafür schieden Markus Meumann und Gundula Gahlen nach jeweils sechsjähriger Mitarbeit im Vorstand auf eigenen Wunsch aus. Im September 2008 wurde Andrea Pühringer-Gräf auf der Mitgliederversammlung in Dresden als Nachfolgerin von Jutta Nowosadtko, die nicht erneut kandidierte, zur neuen Schatzmeisterin gewählt. Die übrigen Mitglieder des Vorstandes blieben im Amt. Nach einer kurzen Wahlperiode von nur einem Jahr wurde 2009 wieder ein Vorstand auf zwei Jahre gewahlt. Dabei blieb der Vorstand von 2008, in dem 2009 Marian Füssel den Posten von Jörg Rogge als Beisitzer übernahm, fast geschlossen im Amt. Im Jahr 2011 schieden Horst Carl und Ulrike Ludwig nach langjähriger Mitarbeit aus dem Vorstand aus. Als Besitzerin wurde Ulrike Ludwig von Carmen Winkel beerbt, der zweite Beisitzer Marian Füssel stieg zum zweiten Vorsitzenden auf und machte somit Platz für Achim Landwehr, der nun erstmals im Vorstand vertreten war.

Die Mitgliederversammlung 2013 leitete den bisher größten Umbruch in der Geschichte des Arbeitskreises ein. Ralf Pröve zog sich nach 14 Jahren aus dem Vorstand zurück und sein bisheriger Stellverter, Marian Füssel, wurde zum 1. Vorsitzender gewählt. Der bisherige Beisitzer Achim Landwehr wurde neuer 2. Vorsitzender. Auch Matthias Asche stellte sich nicht wieder zur Wahl, Daniel Hohrath wurde neuer Schriftführer. Andrea Pühringer stellte ihren Posten als Schatzmeisterin ebenfalls zur Verfügung, an ihre Stelle trat Stefanie Rüther. Carmen Winkel blieb bis zum 31.12. noch weiterhin Beisitzerin, Scen Peters komplettierte den Vorstand als weiterer Beisitzer.

Der Arbeitskreis Militär und Gesellschaft in der Frühen Neuzeit e.V. zählt derzeit rund 150 Mitglieder aus Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Österreich, der Schweiz, Rußland, den USA, Korea und Japan. Die Mitgliederversammlung fand alle zwei Jahre auf dem Historikertag statt, in den dazwischen liegenden Jahren trafen sich die Mitglieder des Vereins auf den AMG-Tagungen. Seit 2011 findet die Mitgliederversammlung immer während der AMG-Tagungen statt.

Die bisherigen AMG-Tagungen seit 1995:

1995 in Potsdam-Neufahrland Militär und Gesellschaft
1997 in Berlin Militär und Geschlechterordnung
1999 in Rostock Militär und ländliche Gesellschaft
2001 in Halle Okkupation und zivile Herrschaft
2003 in Potsdam Militär, Krieg und Kunst in der Frühen Neuzeit
2005 in Tübingen Krieg, Militär und Migration in der Frühen Neuzeit
2007 in Bayreuth Militär und Recht in der Frühen Neuzeit
2009 in Gießen Militärische Erinnerungskulturen
2011 in Göttingen Militärische Wissenskulturen in der Frühen Neuzeit
2013 in Potsdam Lebenswelt – Gewaltökonomie – Herrschaftsinstrument: Was bedeutet „Militär“ in der Frühen Neuzeit?