Arbeitskreis Militär und Gesellschaft in der frühen Neuzeit

http://amg-fnz.de/uploads/quellen/papet1/III_003_D.jpg

S. 3

d. 19. Mai

Erhielt ich vom B[atail]lons Staab(1) die Ordre, sogleich mit Waffen und Bagage nach Gorau(2) aufzubrechen, wo ich meinen weiteren Marsch erfahren sollte. Hier fand ich schon das [3. Infanterie-]Regiment versammelt und gleich nach meiner Ankunft setzten wir uns in Marsch und passirten vor Gorau die Weichsel, worüber eine Schiffsbrücke geschlagen war. Auf dem jenseitigen Ufer der Weichsel wird ein Brückenkopf aufgeworfen, um diese Brücke zu vertheidigen. Von hier marschirten wir eine Viertelstunde nach dem nächsten Dorfe, wo wir unsere Dislocation(3) erhielten.

(1) Die Kompanie, die Theodor von Papet befehligte, fügt sich wie folgt in den Aufbau der Grande Armee ein: VIII. Armeekorps (Westfälische Armee unter General Vandamme, ab August 1812 General Junot), 1. westfälische = 23. französische Division (von Ochs, später Tharreau), 2. Brigade (v. Wilckenberg), 3. Linien- Inf.-Regt. (Bernard), 2. Bataillon, Voltigier-Kompanie v. Papet (vgl. Lünsemann, Fritz: Die Armee des Königreichs Westphalen 1807-1913, Berlin 1935).
(2) Gòra, südlich von Warschau.
(3) Truppeneinteilung.